Startseite

Theater Curiosum

Das Theater für junge Erwachsene in Worms


Neuigkeiten


Der Sandmann, der das Einschlafen unmöglich macht…


Wir kennen alle die Geschichten von einem kleinen Männchen, das allabendlich den Kindern Sand in die Augen streut, damit diese nach einem langen Tag müde werden. In unserem Gedächtnis ist dieses Märchen mit warmen, positiven Gefühlen verbunden, wenn wir in den erholsamen Schlaf sinken. Was passiert jedoch, wenn wir alptraumhaft aus diesem wieder aufschrecken? Wenn im Hause Dinge vorgehen, die wir uns nicht erklären können, wenn die sprichwörtlich gewordenen Ammenmärchen sich ins fürchterliche Gegenteil verkehren…


Das Theater Curiosum bringt in diesem Herbst die Erzählung von E.T.A. Hoffmann auf die Bühne und folgt den Problemen der menschlichen Psyche von der Kindheit bis hin zu seinen Auswirkungen auf das Erwachsensein, der Begierde nach Liebe und einem vertrauten Anblick. Wir begeben uns auf die Suche nach dem richtigen Blick auf die Dinge - oder gibt es diesen überhaupt nicht? Welche Sicht dürfen wir einnehmen, was müssen wir ernst nehmen und was ist Einbildung? So zeigt sich diese bekannte und oft interpretierte rätselhafte Novelle von ETA Hoffmann zweihundert Jahre später in einem anderen, neuen Licht.


INFOS

04./05./06. November 2022

19 Uhr (Einlass: 18:30 Uhr, Ende ungefähr 20:30 Uhr)

Lincoln Theater Worms


Tickets:

Erwachsene: 10 Euro VVK (12 Euro AK)

Ermäßigt (Schüler*innen, Studierende, Rentner): 7 Euro VVK (9 Euro AK)


Tickets erhalten Sie bei unserem Ticketanbieter YesTicket.

Gruppen ab 10 Personen nutzen bitte das Kontaktformular.


Das Theater Curiosum


Plakat_Gespenst von Canterville

Letzte Veranstaltung


Kurz vor den großen Nibelungen-Festspielen wagten sich die Recken des Theater Curiosums an die großen Heldensage. Bei dem Stück handelte es sich um den Gewinner des Autorenwettbewerbs der Nibelungen-Festspiele aus dem Jahr 2021.


Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Button.


Das Theater Curiosum


Trivia

Die Leitung

Florian, Andreas und Julian im Premierenjahr 2019.

Die Leitung

"Theatrum est omne divisa in partes tres"


Das ganze Theater ist in drei Teile geilt. Alle Personen hinter der Bühne, auf der Bühne und die Zuschauer sind Teil eines gelungenen Theaterabends. Aber auch unsere Leitung ist dreigeteilt und ergänzt sich in sämtlichen Bereichen.